KOLUMBARIUM SANKT PIUS

Das Kolumbarium St. Pius bietet einen geschützten Raum, in dem die pflegefreien Grabstätten unabhängig vom Wetter täglich besucht werden können. Hier ist ein Ort der Trauer und des stillen Gedenkens entstanden, der aber auch vom Leben spricht: Kunst und Architektur geben Zeugnis von der christlichen Auferstehungshoffnung. Begegnungen und Gespräche, Erinnerungsfeiern und Angebote der Begleitung zeigen Trauernden, dass sie nicht alleine sind.

 AKTUELLE ANGEBOTE IN DER TRAUERPASTORAL:

Trauercafé an jedem 2. Sonntag im Monat von 15.30 – 17.00 Uhr; ein offenes Angebot für alle

  • 12.03.2017
  • 09.04.2017
  • 14.05.2017
  • 11.06.2017
  • 09.07.2017
  • 13.08.2017
  • 10.09.2017
  • 08.10.2017
  • 12.11.2017
  • 10.12.2017

Herzliche Einladung: kommen Sie in dieser Zeit zu einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen, zum Reden oder Zuhören – ganz, wie es Ihnen passt

Gottesdienste 2017

  • 23.03.2017, 15.00 Uhr Kreuzweg der kfd St. Pius
  • 14.04.2017, 19.00 Uhr Gedenk-Gottesdienst am Karfreitag
  • 18.05.2017, 19.00 Uhr Gedenk-Gottesdienst im Mai, „Auch für Männer“
  • 20.09.2017, 19.00 Uhr, Ge-Dank-Gottesdienst
  • 02.11.2017, 19.00 Uhr, Gottesdienst an Allerseelen, besonders für die Verstorbenen des vergangenen Jahres

Weitere Veranstaltungen 2017

  • 09.03.2017, 20.00 Uhr „Deadline – Spiel mir ein Stück vom Tod“, eine biographisch-literarisch-musikalisch-spielerische Annäherung an das Thema Tod
  • 10.03.2017, 20.00 Uhr „Deadline“

Der Eintritt zu diesen Aufführungen ist frei, das Theater „Hausmarke“ bittet um eine Spende und nach Möglichkeit um vorherige Platzreservierung unter hausmarken@gmx.de

  • 12.05.2017, 18.30 Uhr „Konzert auf leisen Sohlen“, Harfenmusik und Texte, dazu ein Glas Wasser oder Wein
  • 23.06.2017, 19.00 Uhr „Kino im Kolumbarium“
  • 07.09.2017, 18.00 Uhr „Märchenstunde“, Herr Fremdt erzählt Märchen zu Tod und Hoffnung

Sollten Sie zu einer unserer Veranstaltungen eine Fahrgelegenheit benötigen, sprechen Sie uns an, wir werden das gerne organisieren!

 

leise
tritt es
über deine schwelle
das licht,
blüht die farben
einer neuen zeit
auf die wände,

verwandelt
den staub deiner tage
zu gold
mit seinem leichten schritt
und legt um deine ängste
deine zweifel
warm seinen mantel:
fürchte dich nicht.

Isabella Schneider